Sich von familiären Verhaltensmustern lösen

SBP Baustein 4: Genogrammarbeit

Weihnachten ist ein Familienfest. Menschen wollen an Weihnachten mit ihrer Familie zusammen sein. Erwartungen und Sehnsüchte treffen aufeinander. Auf familiäre Gewohnheiten und Verhaltensmuster ist Verlass. An Weihnachten treten diese gerne deutlich zu Tage. Darin steckt die Chance, sich familiäre Prägungen bewusst zu machen. Häufig beeinflussen diese Prägungen und Gewohnheiten uns auch im beruflichen Kontext.

Aus einer systemischen Sicht sind Menschen mit ihren Problemen und deren Lösungen unausweichlich mit dem Kontext verbunden. Das einflussreichste System, in das wir eingebunden sind, ist unsere Familie. Alte Prägungen und aus der Familie übernommene Verhaltensmuster wirken häufig auch in aktuellen beruflichen Situationen. Bemerkbar ist das, wer sich im Nachhinein wundert, wie er in der ein oder anderen Situation reagiert hat.

Wenn sich im beruflichen Kontext problematische Muster wiederholen, kann es hilfreich sein, sich die aus seinem Familiensystem bewusst oder unbewusst übernommenen Prägungen und Verhaltensmuster zugänglich zu machen. Im Coaching kann die Genogrammarbeit eine Brücke zwischen Familiensystem und aktuellen Kontexten bauen. Ein Genogramm geht inhaltlich weit über einen Familienstammbaum hinaus. Mit einem Genogramm werden Verhaltensmuster, beziehungsbestimmende psychologische Faktoren und sich innerhalb einer Familie wiederholende Verhaltensweisen visualisiert. Genogramme enthalten auch Darstellungen von Gefühlen füreinander. Genogrammarbeit hilft, die bis heute andauernde Wirkung aus dem Familiensystem zu verstehen und damit eine bewusstere Selbststeuerung zu ermöglichen. Durch diesen systemischen Fokus ist die Genogrammarbeit eine große Bereicherung für den Werkzeugkasten eines systemischen Beraters.

Darüber hinaus ist es für einen systemischen Berater wichtig, seine eigenen Prägungen und seine bewussten und unbewussten Interaktionsmuster zu kennen. Die Genogrammarbeit liefert so auch zur Selbstreflexion einen wertvollen Beitrag.

Beide Perspektiven werden im kommenden Baustein der Professionsgruppe Systemische Beratung berücksichtigen. Im Baustein 4 üben die Teilnehmer, Genogramme zu erstellen und Hypothesen zu aktuellen beruflichen Situationen zu entwickeln. Mit entsprechenden Fragen lässt sich auch eine ressourcenorientierte Perspektive zum eigenen Genogramm einnehmen. In diesem Zusammenhang ist eine lösungsorientierte Haltung: versöhnt mit der Vergangenheit und dankbar, für das was war. Das ist ein gutes Sprungbrett in das Neue Jahr.

Weitere Information zur Systemischen Beratung Professionsgruppe finden Sie hier.

Tags: , ,

Comment

  • […] Unser Buch ist nun zu haben. Jeder der schon mal ein Buch herausgegeben hat weiß, wie sich das anfühlt. Nach einer anstrengenden Bergtour, endlich den Gipfel erreicht zu haben. Jaakko Johannsen und ich brachten das Buch Handwerkszeug der systemischen Beratung heraus. Das Buch entstand begleitend zu unserer system worx Weiterbildung Systemische Beratung Professionsgruppe. Ich habe den Start dieser Weiterbildung im Oktober 2014 hier schon beschrieben. In der systemischen Beratung Professionsgruppe widmen sich die Teilnehmer den grundlegenden Fertigkeit ihrer Profession. Im Sinne der guten Handwerkskunst steht das Einüben im Vordergrund. Von zwei der zehn Bausteine in denen ich selbst im ersten Durchgang aktiv war, habe ich berichtet (Lösungsorientierte Fragen und Genogrammarbeit). […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.